Die Philosophie der Firma Schrodt Informatik GmbH war schon immer und wird es auch immer sein, verschiedene Vorteile unterschiedlicher Lösungen zusammenzubringen. Aus diesem Grund versuchen wir ständig neue Schnittstellen zwischen verschiedenen Systemen zu entwickeln und bestehende zu optimieren. Den größten Teil dieser Systeme setzen wir auch bei uns, was für unsere Kunden mehrere Vorteile auf einmal bringt:

  • wir haben praktische Erfahrungen mit dem System und können Ihnen deshalb optimal weiterhelfen
  • Auch Schnittstellen, die von uns entwickelt werden, werden von uns selbst benutzt und sind deshalb auch für die Verwendung optimal getestet.

(lesen Sie zu diesem Thema auch die Seiten 3 und 4 im Portfolio)

Erstellen und verwalten Sie Angebote, Aufträge, Lieferscheine, Rechnungen, Wareneingänge, Eingangsrechnungen.
Gehen Sie durch die gesamte Belegkette, übergeben Sie Belege in andere Belege, haben Sie jederzeit den Überblick.

Schnittstellen (Beispiele):

– Erfasste Dienstleistungszeiten der Zeiterfassung in Rechnung in der Warenwirtschaft direkt übergeben
– Synchrone Adressen zum Kundenmanagementsystem und zur Zeiterfassung
– Übergeben der Belege in revisionssicheres Dokumentenmanagementsystem
– Buchung der Rechnungen direkt über die Warenwirtschaft in die Buchhaltung

Näheres zu Waren- und Dienstleistungswirtschaft: Hier

Verwalten Sie alle Adressen, mit denen Sie in Kontakt kommen (Lieferanten, Kunden, Interessenten, etc.).
Haben Sie die gesamte Kontakthistorie für den jeweiligen Kunden im Blick.
Planen Sie Werbekampagnen, verschicken Sie Serienbriefe, -E-Mails, -Faxe.
Erweitern Sie Ihr Programm beliebig.

Schnittstellen (Beispiele):

– Synchrone Adressen zur Warenwirtschaft
– Dokumente der Kontakthistorie (Empfangene E-Mails, PDFs, Scans, Bilder, etc.) übergeben in revisionssicheres Dokumentenmanagementsystem
– Anbindung an die Telefonie (Steuern Sie Ihr Telefon per Computer)
– Schnittstelle zum Ticketsystem, welches in der Zeiterfassung integriert ist.
– Erfasste Zeiterfassungseinträge für ein Ticket werden im Kundenmanagementsystem in der Kontakthistorie gespeichert.

Näheres zum Kundenmanagementsystem: Hier

Erfassen Sie Zeiten für Kunden um Ihre Dienstleistungen abzurechnen. Legen Sie Tickets an, legen Sie bearbeitende Kollegen fest,
schließen Sie ein Ticket ab und speichern Sie die benötigte Zeit mit Hilfe der Zeiterfassung.
Lassen Sie Ihre Mitarbeiter an- und abstempeln sowie Pausen eintragen. Erfassen Sie auch Raucherpausen und erstellen Sie Zeitmodelle.
Verwalten Sie Überstundenkonten, Urlaubskonten, etc.

Schnittstellen (Beispiele):

– Schnittstelle zum Kundenmanagementsystem zur Übergabe von Kontakten als Tickets in das Ticketsystem. (Ticket bearbeiten und Zeiten erfassen)
– Übergabe der Zeiten des Ticketsystems bzw. der Zeiterfassung in die Warenwirtschaft zum direkten Erzeugung von Rechnungen

Näheres zum Ticket- und Zeiterfassungsystem sowie zur Stempeluhr: Hier

Buchen Sie wie gewohnt nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchhaltung.
Erzeugen Sie verschiedene Listen. Führen Sie Stapelbuchungen durch.
Übergeben Sie Ihre Buchhaltungsdaten in die vom Finanzamt vorgeschriebene E-Bilanz-Taxonomie und übertragen Sie diese ans Finanzamt.

– Rechnungen aus der Warenwirtschaft in die Buchhaltung übergeben
– Debitoren und Kreditorenbuchhaltung möglich

Näheres zur Buchhaltung und E-Bilanz: Hier

Verwalten Sie Ihre Belege und Dokumente revisionssicher nach den Vorgaben der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchhaltung.
Digitalisieren Sie Ihre Dokumente und speichern Sie sie revisionssicher hier ab. Verschlagworten Sie Ihre Dokumente zur schnellen Auffindung.
Ziehen Sie Ihre Vorteile aus der Volltextsuche, die selbst bei eingescannten Dokumenten funktioniert!

– Übergeben Sie Belege aus der Warenwirtschaft direkt in das Dokumentenmanagementsystem zur revisionssicheren Speicherung

Näheres zum Dokumentenmanagementsystem: Hier